Bilder aus der Fachwerkstadt Celle - Bilder von Reisezielen aufgenommen von Monika, Wibke und Gepko Cipa

Reisen der Fam. Cipa
Direkt zum Seiteninhalt

Bilder aus der Fachwerkstadt Celle

BRD > Nord > CELLE
Ein Auszug aus der Geschichte Celles
985
Erste urkundliche Erwähnung. Manche Forscher glauben, dass der Name etwas mit cella, kleiner Raum, Bestandteil eines Klosters zu tun hat. Andere meinen, dass er von kiellu = Fischbucht abstammt.
11. Jahrh.
Münzrecht
1292
Aufgabe des Ortes Altenzelle durch Herzog Otto II, Neugründung eines Ortes bei einer ca. 4 Kilometer im Nordwesten bestehenden Burg.
1301
Erlangung des Stadtrechts
1308
Die Stadtkirche wurde begonnen.
1378
Das Schloss wird Stammsitz der Herzöge von Sachsen - Wittenberg.
1433
Im Schloss haben die Fürsten von Lüneburg ihren Sitz
1452
Gründung des Franziskaner Klosters
1524
Reformation erreicht Celle
1665 - 1705
Kulturelle Blüte unter Herzog Georg Wilhelm, da Celle Residenz ist. Viele Hugenotten gelangen nach Celle. Des Herzogs Ehefrau war französiche Hugenottin
1705
Tod des letzten Herzogs, das Fürstentum Lünburg gelangt an Welfen aus Hannover.
Da Celle keine Residenzstadt mehr ist, erhält sie als Entschädigung diverse Verwaltungseinrichtungen, das Zuichthaus und das Landesgestüt. Celle wird Beamtenstadt.
1786
Albrecht Thaer gründet eine Landwirtschaftsschule.
19. / 20. Jahrh
Celle wird Garnisionsstadt bis 1996
1929
Bau des Karstadt Kaufhauses, Abriss und Neubau ca. 1965
9.11. 1938Synagoge wurde nicht angesteckt, da man die Gefahr für die Altstadt nicht abschätzen konnte, aber Verwüstung des Gebäudes
1939
Eingemeindung von Nachbargemeinden.
8.4.1945
Bombenangriff auf den Bahnhof, viele KZ Häftlinge starben, viele flohen und wurden in den darauf folgenden Tagen von der SS und Celler Bürgern erschossen.
25.07.1978
Der niedersächsische Verfassungsschutz verübt einen Sprengstoffanschlag auf die Außenmauer der JVA. "Celler Loch"
Celle liegt in einem Urstromtal, das von der Aller entwässert wird.
Das Schweinschnäuzchen der OHE im Celler Güterbahnhof dieser Gesellschaft.
Das Schweinschnäuzchen der OHE im Celler Güterbahnhof dieser Gesellschaft. Existiert es noch 2019?
Zurück zum Seiteninhalt