Bilder vom Bandera Crater und der Umgebung - Bilder von Reisezielen aufgenommen von Monika, Wibke und Gepko Cipa

Reisen der Fam. Cipa
Direkt zum Seiteninhalt

Bilder vom Bandera Crater und der Umgebung

USA > NEU MEXIKO

Mal Pais bedeutet schlechtes Land im Sinne von landwirtschaftlich nicht oder nur sehr eingeschränkt nutzbar. Das gilt aber nur für den Menschen, der landschaft in irgend einer Weise ausbeuten will. Für Tiere und Pflanzen ist dies aber ein Paradies. Man kann sie nur zu Fuß betreten und dies auf nur wenigen schlecht gekennzeichneten Pfaden. Sie sind nur durch kleine Steinhäufchen gekennzeichnet, die man leicht übersehen kann.Da es sich um die sogenannte "High Desert" handelt, benötigt man im Sommer viel Wasser. Es gibt keinerlei Quellen oder ähnliches. Im Sommer muss man mit Gewittern rechnen. Wer vulkanische Strukturen liebt, für den bietet die Landschaft so ziemlich alles. Zwei Straßen begrenzen das Gebiet. Im Osten die NM 117. Er begrenzt die jüngsten Lava Felder - 2000 - 3000 Jahre alt, dem McCarty Lava Flow. Auf halben Weg Richtung Süden gibt es einen sehr schönen Aussichtspunkt, aber Vorsicht, die Sandsteinfelsen fallen senkrecht auf die Lavafelder ab. Zäune oder vergleichbare Abgrenzungen sind kaum vorhanden.Im Norden verläuft die NM 53 von Grant Richtung Zuni Pueblo über Ice Cave / Bandera Crater und El Morro NM. Die Straße führt am Nordrand des El Calderon Lava Feldes entlang.Im Westen eine county road, Nr 42, sie ist nur von Fahrzeugen mit großer Bodenfreiheit zu befahren. Sie ist die interessantes Straße. Sie führt an vielen Vulkankegeln vorbei, den Chain of Craters. Die Straße gilt als Backcountry Byway.Die Indiander kannten einen Weg / Pfad von Acoma zum Zuni Pueblo. Ob er noch existiert oder bekannt ist, weiß ich nicht. Aber in den Ranger Stationen weiß man sicher Bescheid. Von hier aus werden regelmäßig Exkursionen in die Lavafelder durchgeführt. Man muss sich aber rechtzeitig anmelden.Und nun noch einige Bilder.

Zurück zum Seiteninhalt